Bikec.de since 2001
HomeTipps
 
 
 
Fette
 
 
 
 
 
Zwar schreit fast jeder danach er sei zu dick und habe zu viel Fett auf den Hüften. Aber Fett hat auch wichtige Aufgaben in unserem Körper. So können zum Beispiel bestimmte Vitamine nur durch Fettsäuren verwertet werden.

Fette setzen sich auch Fettsäuren sowie Glyzerin zusammen. Betrachten wir einmal die Fettsäuren näher. Man unterscheidet in gesättigte, ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren findet man in Anbratfetten, Wurst, Fleisch, Käse, Kuchen, Schokolade. Die einfach ungesättigten in Nüssen und Olivenölen, sowie die mehrfach ungesättigten in Nüssen, Sonnenblumenölen, Fisch und Speiseleinöl.

Gesättigte Fettsäuren beeinflussen die Blutfettwerte ungünstig und sind ein Risikofaktor für Atherosklerose. Zudem verzögern sie die Einlagerung von Kohlenhydraten in die Muskulator sowie Leber. Das bedeutet auch eine längere Regenerationszeit.

Grundsätzlich gilt, dass nicht mehr als 1/3 der Fettkalorien aus gesättigten Fettsäuren stammen sollen. Eine der "schlimmsten" Fettsäuren ist die Myristinsäure. Sie stammt aus dem Kokosfett. Also Hände von Kokosprodukten.

Zudem verhindert gesättigte Fettsäuren die Einlagerung von Kohlenhydraten in der Muskulator, was natürlich nicht im Sinne eine kohlenhydratbewussten Ernährung ist. Folge: die Regenerationszeit verlängert sich merklich.

Tipp: Auch wenn der Hunger noch so groß ist. Nicht nachgeben und die Tafel Schokolade oder die paar Wiener im Kühlschrank essen. 10 Minuten später ist man zwar satt, aber man fragt sich bestimmt, warum man gerade 50km Fahrrad gefahren ist. Eine Schüssel Haferflocken ist hier fast das non-plus-ultra. Viele Kohlenhydrate, Eiweiß, Kalium, Eisen und ein hoher Sättigungsfaktor.

Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren müssen über die Nahrung aufgenommen werden, weil sie vom Körper nicht selber gebildet werden können.
WARUM EINE FETTBEWUSSTE ERNÄHRUNG?
 - bessere Leistungskapazität
 - Vorbeugung typische Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht, Bluthochdruck
   oder ungünstige Blutfettwerte
Transfettsäuren
Transfettsäuren stehen im Verdacht die Darmschleimhäute sowie die Blutgefäße zu schädigen. Diese Art von Fettsäuren entstehen bei der Härtung von Ölen. Diese kommen hauptsächlich in Margarinen, Back- und Fritierfetten vor.

 - Fast Food
 - Fertig-Saucen
 - Cocktail-Saucen
MEHR GESUNDE FETTE. WIE?
 - Braten und Dünsten mit Olivenöl
 - beim Backen Teile der Butter durch Sonnenblumenöl ersetzen
 - Salatdressing mit hochwertigen Ölen, weniger Sahne/Créme-Fraîche
 - Bevorzugen von fettfreien Tomaten- und Gemüsesaucen
 - 1mal Fisch pro Woche

Besonders wichtig bei der Nahrungsaufnahme sind die Omega 3 bzw. Omega 6 Fettsäuren. Da der Körper diese Fettsäuren nicht selber bilden kann, müssen diese mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie sind in erster Linie entzündungshemmend sowie immunstabilisierend und finden sich in Fisch, Speise-Leinöl sowie in der Schwarzen Johannisbeere ...
WENIGER UNGESÄTTIGE FETTSÄUREN. WIE?
 - fettarme Milchprodukte bevorzugen (Milch, Joghurt, Käse)
 - fettarmes Putenfleisch und Schinken
 - statt Schokolade pur, Süßigkeiten mit dünnem Schokoladenüberzug
 - ein Süßes Stück zu zweit
 - Benutzung beschichter Pfanne zum Braten
 
Mobilportal   Sitemap   Kontakt   Impressum