Bikec.de since 2001
HomeTouren um Berlin
 
 
 
Stienitzsee - Eichenbrandt
 
 
 
 
 
250hm Fürs die Strausberger Umgebung schon ganz okay.
7% Das wird wohl der Pfad an der Westseite des Stienitzsees.
8% Auch das hier wird am Stienitzsee passiert sein.
49km Schöne Radrunde fürn Feierabend.
S0 - S2 Das meiste ist ganz gemäßigt. Allerdings kann man grad westlich des Stienitzsees doch auch mal die ein oder andere Treppe runter zu düsen. Wer das nich mag, kann die paar Passagen getrost schieben
Straße, Waldwege Fast ausschließlich Waldwege, der Rest ist vernachlässigbar...
2:20 Bei nem 21er Schnitt.
Karte
[No canvas support]
[ Tour bei Bikemap.net ] [ Tour als GPX-Datei ]
[ Tour als KML-Datei ]
Beschreibung
Los gehts mitten in Strausberg. Nach ein paar hundert Metern Straße kann man sich schon direkt in den Wald stürzen. Erstmal die S-Bahn queren, dann geht gleich nen schön schmalen, verwurzelten Pfad am Herrensee entlang. Hat man das hinter sich, überquert man die Straße von Strausberg nach Rehfelde und gleitet auf entspannten und Vorsicht: mit den typisch-märkischen Sandstellen gespickten Waldwegen nach Hennickendorf.
Dort angekommen gibts erstmal n kleines Highlight: der Bretterpfad durch das Sumpfgebiet am nördlichen Ende des Stienitzsees. Macht prinzipiell mächtig Spass, Vorsicht ist allerdings bei Nässe geboten. Dann wirds hier verdammt glatt.
Hat man das erlebt folgt man dem Pfad westlich des Sees Richtung Tasdorf. Eigentlich ein schön zu fahrender Pfad, wären da nich die drei/vier Treppenpassagen. Gestandene CCler rasen da entspannt runter, wobei es sicher keine Schande ist, wenn man die sichere Schiebevariante wählt. Spätestens Treppe-hoch ist man zum schieben verurteilt. (Ich lass mich auch gern eines Besseren überzeugen)
Angekommen in Tasdorf, am sogenannten Wendepunkt, gehts kurz über die Straße um anschließend an der Schäferei vorbei wieder nordwärts zu streben.
Durch ruhige Waldwege begleitet gelangt man erst nach Eggersdorf und dann bis nach Spitzmühle. Ab hier gehts westwärts des Fängersees wieder auf recht schmalem Pfad weiter Richtung Wesendahler Mühle.
Dort angekommen taucht man in den Gamengrund ein um diesem ein Stück zu folgen. Erreicht man die Straße von Gielsdorf nach Hirschfelde folgt man dieser ein Stück Richtung Gielsdorf. Kurz vor Ende des Waldes biegt man links in einen Bauernweg ein um so nach Eichenbrandt zu kommen. Schön ist dieser aus kleinen Feldsteinen bestehende Weg grad nich aber für nen echten MTBler sicher kein Ding.
Ist man am nördlichen Wendepunkt in Eichenbrandt angekommen, gehts gleich über die Straße wieder rin in Busch, immer am Waldesrand entlang. Irgendwann erreicht man ein kleines Tal kurz vor Wilkendorf, in welchem es wieder rechts abgeht. Ab hier gibts ne Menge Schlamm zu eigentlich jeder Jahreszeit. Angekommen in Wilkendorf gehts auf der Straße weiter nach Strausberg um dort am Roten Hof vorbei den Straussee zu erreichen und die Tour zu beenden.
 
Mobilportal   Sitemap   Kontakt   Impressum